Unser Hauptziel ist es, dass die Klimabewegung auch von Universitäten mitgetragen wird, indem wir Studierenden einen Raum bieten, um für den Klimaschutz aktiv zu werden. Gleichzeitig möchten wir die schon existierenden Scientists for Future unterstützen. 

Konkret für die Johannes Gutenberg-Universität Mainz fordern wir mehr Aufklärung zum Thema Klimakrise für Studierende und Nicht-Studierende. Infolge dessen muss das Thema Klimakrise Einzug in Studiengänge und studienübergreifende Angebote wie das Studium Generale finden. Zusätzlich sollten Maßnahmen für eine klimaneutrale Universität ergriffen werden, welche u.a. umfassen:

  • Die Ausrufung des Klimanotstandes an der Universität, um die Klimakrise und deren Priorität als solche anzuerkennen 
  • Klimafreundliche Abläufe in der zentralen Verwaltung (z.B. bei der Wahl einer Bank) 
  • Klimafreundliche Wohn- und Verpflegungsangebote durch das Studierendenwerk
  • Klimafreundliche Campusumgestaltungen (z.B. das Pflanzen von Bäumen) 
  • Müllreduzierung und -trennung auf dem Campus 

Jetzt bist Du gefragt: Welche Forderungen stellst Du an eine nachhaltige, klimafreundliche Uni? Wir freuen uns über weitere Vorschläge!