Quelle: https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/artikelbilder/12_2015/daten_zur_umwelt_umwelt_haushalte_und_konsum_0.pdf

Viele kleine Geschäfte und Restaurants haben es in der Corona-Krise schwer. Und auch Bauernhöfe in der Region haben mit fehlenden Kundinnen und Kunden zu kämpfen. Zum Glück ist es ganz einfach, lokale Betreiber*innen und Produzent*innen durch einen Einkauf bei ihnen zu unterstützen und dabei nicht nur sich selbst, sondern auch der Region und dem Planeten etwas Gutes zu tun. 

Kurze Transportwege und geringe Lagerzeiten

Wie das funktioniert, zeigt sich am Beispiel von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Durch kurze Transportwege und geringe Lagerzeiten haben diese einen deutlich niedrigeren CO2-Fußabdruck als nicht regionale und nicht saisonale Produkte. Eine gute Möglichkeit um solche Produkte zu kaufen ist der Mainzer Wochenmarkt, aber auch viele Restaurants und Einzelhändler setzen gezielt auf Waren aus der Umgebung. Pflanzliche Produkte haben hier noch einen weiteren Vorteil für Dich, denn Gemüse und Obst können, wenn sie regional und saisonal sind, bis zuletzt an der Pflanze reifen, wachsen und ihr volles Aroma entwickeln. 

Ganz so einfach ist ein nachhaltiger Konsum allerdings nicht immer. Mitunter, kann ein Einkauf im Laden sogar weniger nachhaltig sein als eine Online-Bestellung. Deshalb ist es wichtig sich stets Gedanken über die Produkte, die man kauft zu machen, und zu überlegen wie und wo man einkaufen möchte.  

Saisonkalender als Einkaufshilfe

Damit das nicht allzu schwer fällt, gibt es viele Hilfen auf die Du zurückgreifen kannst. Neben den Links, die wir im Anschluss für Dich zusammengestellt haben, kannst Du immer selbst mit Deinem Smartphone eine Suchmaschine benutzen um rasch herauszufinden, ob ein Produkt nachhaltig und gerade in Saison ist. Noch einfacher geht’s mit Apps, die einen ganzen Saison-Kalender oder CO2-Emmissionsrechner zur Verfügung stellen. 

Und am einfachsten ist es natürlich beim Einkauf vor Ort direkt mit Verkäuferinnen und Verkäufern ins Gespräch zu kommen, denn diese kennen ihr Angebot bestens und geben gerne Tipps. 

Wenn Du herausfinden möchtest, was du aus Deinen nachhaltigen Einkäufen herstellen kannst, dann findest du hier unseren Artikel zu Do-it-Yourself.

Hier findest Du weitere Informationen über das Thema:

Ein Kommentar zu „Lokales, nachhaltiges Einkaufen in Mainz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.