Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/emissionsdaten#tremod

Fit, Gesund & Grünes Gewissen: gar nicht so schwer, mit dem Fahrrad. 

Wenn Du mit dem Fahrrad fährst, hältst du ganz automatisch den geforderten Mindestabstand zu Deinen Mitmenschen ein und schützt somit effektiv Dich und andere vor einer Ansteckung mit Covid-19. Und Fahrradfahren hat auch noch viele weitere Vorteile:

Fahrradfahren schützt das Klima

Durch Rad- und Fußverkehr können 147 g Treibhausgas-Emissionen pro zurückgelegtem Personenkilometer gegenüber dem Auto vermieden werden. Wer zum Beispiel jeden Werktag die 5 km zur Arbeit mit dem Rad zurücklegt, anstatt das Auto zu benutzen, spart somit im Jahr rund 300 kg CO2-Emissionen ein. Außerdem werden keine umweltschädigenden Abgase wie Stickoxide und Feinstaub freigesetzt. Auch ein E-Bike kann eine sinnvolle Alternative sein. So sind bereits durchschnittlich ab einer zurückgelegten Strecke von 165 km die, durch die Akku-Herstellung verursachten, CO2-Emissionen augeglichen, wenn statt einem Pkw ein Pedelec genutzt wird.

Fahrradfahren hält fit

Gemäß der Weltgesundheitsorganisation WHO genügen schon 30 Minuten moderate körperliche Aktivität täglich, um das Risiko einer Herz-Kreislauf- oder Diabetes Typ II-Erkrankung wesentlich zu verringern. Eine weitere Studie der Universität Utrecht errechnete eine Steigerung der Lebenserwartung um 3 bis 14 Monate, wenn man kurze Autofahrten  durch das Fahrrad ersetzt.

Fahrradfahren ist günstig

Nicht nur die Anschaffungskosten eines Fahrrads sind deutlich niedriger als die eines PKWs, auch fallen stetige Kosten für Sprit, Versicherung und Stellplatz weg! So ergab eine vom Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegebene Studie eine Einsparung von 20 cent pro gefahrenem Kilometer, die je nach Art des Wagens auf deutlich über 2 €/km ansteigen können. Oft sind wir uns über die wahren Kosten eines eigenen PKWs gar nicht im Klaren. So zeigte eine Untersuchung des Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, der Universität Mannheim und der Yale University, dass Autofahrer ihre monatlichen Betriebskosten im Durchschnitt um 221€ unterschätzen.

Fahrradfahren ist leise

Eine zu hohe Lärmbelastung kann ernsthafte Folgen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlafstörungen nach sich ziehen. Leider ist es in deutschen Innenstädten an vielen Ecken noch viel zu laut. So zeigte die jüngste Lärmkartierung (2017), dass allein an den untersuchten Straßen rund 8,4 Mio. Menschen täglich einem zu hohen Geräuschpegel ausgesetzt sind. Wenn Du statt dem PKW das Fahrrad benutzt, kannst Du helfen dieses Problem zu lösen und machst Deine Stadt somit für alle ein bisschen lebenswerter.

Fahrradfahren spart Platz

Für ein Fahrrad muss durchschnittlich deutlich weniger Bodenfläche durch Asphalt versiegelt werden und in den Innenstädten kann eine Verringerung des PKW-Verkehrs neuen Wohn- und Lebensraum durch weniger Parkplätze und Parkhäuser schaffen.  

Hier erfährst Du noch mehr zu dem Thema:

Ein Kommentar zu „Mit dem Fahrrad unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.